Archäologisches Museum in Wukro, Tigray, Äthiopien  

Auftraggeber: Gesellschaft zur Förderung von Museen in Äthiopien e.V. and Cultural and Tourism Agency of Tigray (CTA)

1. Preis im Wettbewerb 2010, Realisierung 1. Bauabschnitt 2012-2015

Konzept und Planung: 2008 wurde auf dem Hügel Makeber Ga’ewa, in der Nähe der Stadt Wukro bedeutende äthio-sabäischen Funde aus der Zeit von 1000 bis 700 v.Chr. entdeckt, die seitdem von deutschen Teams ausgegraben, erforscht und restauriert werden. Vorort werden Kopien aufgestellt, die Originalfunde kommen in das Museum. Es ist so konzipiert, dass es mit fortschreitenden Ausgrabungsarbeiten erweitert werden kann. 

Wukro liegt auf halbem Wege an der Hauptstraße zwischen Addis Ababa und Asmara, auf einer an die Kante zur Danakil Wüste angrenzenden Hochebene. Die berühmten Anlagen von Lalibela und Axum sind rund 200-300 km entfernt.  

Der Museumskomplex wurde um ein bestehendes Generatorengebäude gruppiert, das in den 70er Jahren den ersten Strom für Wukro lieferte. Der Altbau wurde zum zentralen Eingangsbereich, mit einem Verstaltungsbereich, dem Museumsshop, einem Cafe, die beiden Generatoren wurden restauriert und selbst zum Ausstellungsobjekt. Das Generatorengebäude wird eingerahmt von drei Gebäuden mit einem begrünten Atrium in der Mitte. In den Neubauten befinden sich die Ausstellung der archäologischen Funde, Restaurierungswerkstätten und Verwaltungsräume des Museums und der Cultural and Tourism Agency of Tigray. Geplant ist ein Wasserturm, der zugleich als "landmark" dient. Vor dem Museum entsteht ein Platz, der später durch eine Arkade mit Räumen für Herstellung und Verkauf von Produkten des lokalen Kunsthandwerks ergänzt werden soll. Der Platz wird das “Foyer” des Museums und ist ein "Verbinder" zwischen der lokalen Bevölkerung, den Wissenschaftlern und den in- und ausländischen Touristen.

Projektbeteiligte: Projektkoordination Deutsch-land: Nina Melchers (GFMÄ), Projektkoordination Äthiopien: Ato Kebede Amare (CTA), Kontaktarchitekt in Mekelle/Wukro ab 2014: Solomon Berhe, Bauleitung: Baubehörde von Wukro

Ausgrabungen in Makeber Ga´ewa bei Wukro: DAI - Deutsches Archäologisches Institut. Leitung der Ausgrabungen: Dr. Pawel Wolf, Restaurierung der historischen Maschinen: Frau Prof. R. Keller und Doz. E. Linke, mit Studenten der HTW Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und der Universität Mekelle. Museum´s Garden Management: St. Mary´s College Wukro.

Ausstellungsdesign in Kooperation mit Katrin Hinz, Professorin für Kommunikationsdesign Berliner Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) und Studierenden, die auch vorort intensiv mitgewirkt haben. 

Architektur: Unterstützung während der Bauphase: Hailay Teklay (CTA), Dipl.-Ing. Christoph Melchers, studentischer Mitarbeiter: Oliver Strobel

Mitarbeiter NM: Lutz Heilmann, Yasser Almaamoun

Museum in Äthiopien

www.designforwukro.tumblr.com

www.museums-in-ethiopia.org/welcome

 

Foto-Credits: Nina, Konrad und Christoph Melchers, Hailay Teklay, Fesehatsion Wolday, Pedro Moreira, Studierende der HTW-Berlin