Projektbild Projektbild Projektbild Projektbild

„Blaue Häuser“ Davos

1932-1933, Architekt Karl Overhoff, im Auftrag des Zahnarztes und Mitbegründers der Davoser Hochschultage Dr. Paul Müller 

Bauherr: privat

Das Ensemble ist ein frühes Beispiel moderater moderner Graubündener Architektur, steht jedoch nicht unter Denkmalschutz

Planung: Der Bauherr wünschte sich eine historische Bauforschung, eine zeitgenössische Auf-stockung der Häuser 1 + 3 und eine denkmalwürdige Sanierung der unteren Etagen. Dazu gehörte u.a. die Instandsetzung der Fassaden, die Modernisierung von 11 Wohnungen einschl. Haustechnik und die Wiederherstellung der Außenanlage. 2008-2009.

Kontaktarchitekt: Walter Dietsche Baumanage-ment, Chur, Statik: Paul Schweighauser, Davoser Ingenieure AG

Mitarbeiter: Annika Lindberg, Lutz Heilmann 

 

Historisches: Am 4. Februar 1936 erschoss der Medizinstudent David Frankfurter den Landes-gruppenleiter der NSDAP in der Schweiz, Wilhelm Gustloff, in dessen Wohnung in einem der Häuser. Danach stellte er sich der Schweizer Polizei. Die Nationalsozialisten erklärten Gustloff zum Märtyrer. Das nach ihm benannte KdF-Schiff wurde 1945 mit 9343 Menschen an Bord von einem russischen U-Boot versenkt. 

Rolf Lyssy hat die Geschichte von David Frank-furter 1975 in "Konfrontation" verfilmt. Die Geschichte der Ermordung Wilhelm Gustloffs und den Untergang des nach ihm benannten Schiffes sind Thema in Günter Grass´Novelle "Im Krebsgang".